Zwischen

Holz

und

Holz

ist

ein

Unterschied

                                

 

 

                                Molière

20210224_181849_A.jpg

Durch Fällung und Bearbeitung ver-liert Holz ebensowenig von seiner Lebendigkeit, wie durch den natür-lichen Verfall. Selbst lange Jahre des Ausgesetztseins gegenüber Wind und Wetter können ihm nichts an-haben. Seine Struktur wird mit dem Alter immer ausdrucksvoller und seine Farbe changiert von Grau über Rotbraun bis Schwarz. Holz empfiehlt sich nicht nur als nachhaltiger Bau-stoff und nützlicher Energieträger für die Wärmeerzeugung, sondern - gestalterisch eingesetzt - auch als wohltuender Kraftspender  für´s menschliche Gemüt. Es scheint fast, als würde sich die gespeicherte Sonnenenergie auf den Betrachter übertragen.